101 Reykjavik

101 Reykjavik
Regie: Baltasar Kormákur, Island 2002, 93 min, DF, FSK 16

Hlynur sollte eigentlich bereits auf eigenen Beinen stehen. Aber noch behagt es dem Endzwanziger, im Häuschen der Mama zu leben. Ansonsten gibt es Sozialhilfe und gelegentliche Saufereien und eine Menge cooler Sprüche. Erst als Mutter kurz vor Weihnachten die lebhafte Spanierin Lola als Gast vorstellt, gerät Hlynur etwas in Bewegung. Doch das neue Jahr hält für ihn einige Überraschungen bereit, von denen die wichtige Mitteilung seiner Freundin Hofi nicht mal die folgenreichste ist. „101 Reykjavik“ ist ein lockerer Film aus schneereicher Gegend. Trotz ihrer Schrulligkeiten sind die Charaktere letztlich sympathisch und versprechen ein unbeschwertes Vergnügen.