Kino-Blog

  • Rückblick
  • Kino-Blog
  • li.wu.-Programmtipps 30.04. – 06.05.
FiSH Festival
© ifnm

li.wu.-Programmtipps 30.04. – 06.05.


veröffentlicht: 30.04. 2020
Schlagwörter: Wochenprogramm


Der Mai ist (beim Schreiben dieser Zeilen fast) da! Grund genug also, unsere Filmtipps rauszusuchen und sich auf ein lokales Filmfestival, welches sich dieses Jahr online präsentiert, zu freuen.


mariabycallas

Maria by Callas | FSK 0

Anne empfiehlt: Ich gestehe, ich bin kein Opern-Fan. Eine Ausnahme ist Maria Callas (gottseidank sagt sie selbst, Oper könne sooo langweilig sein…) – und nach diesem Dokumentarfilm wusste ich wieder, warum. Welch ein Ausdruck, welch eine Stimme, welch eine Primadonna, welche Tragik! Wer so singen (und spielen) kann, muss irgendeinen großen Schmerz in sich tragen. Die Aufnahmen von zehn Arien bietet der Film dem Opern-Liebhaber, ein unveröffentlichtes Fernsehinterview und ansonsten viele private Bilder, auch mit ihrer großen Liebe Aristoteles Onassis. Nach 113 min hat man ein Bild gewonnen von einer Ausnahmekünstlerin und Frau, die leider schon 1977 viel zu früh gestorben ist.

Den Film in der 3sat-Mediathek schauen. Online bis 25. Mai 2020. Das Anschauen ist kostenlos.


tigermlich

Tigermilch | FSK 12

Max rät: Ein Film mit zwei Teeenagerinnen, der aber nicht nur ein Film für Gleichaltrige ist. Die Protagonistinnen Jameelah und Nini sind nicht durchweg sympathisch. Aber auch trotz manch filmischer Zuspitzung wirken sie stets authentisch, glaubhaft. Sie gehen ihren Weg, verlaufen sich, schlagen über die Stränge, suchen Geborgenheit und Nähe. Das Ganze ist von Regisseurin Ute Wieland überwiegend unverkitscht eingefangen, rutscht aber auch nicht in Elendstourismus. Der Film ist nicht ganz rund, aber dieses Rohe passt zu den Figuren und der Handlung.

Der Film ist auf DVD und Blu-ray erhältlich sowie bei diversen Streaming-Anbietern zum Leihen erhältlich.


fish

FiSH - Festival im (virtuellen) Stadthafen

Das FEstival des jungen deutschen Films findet auch dieses Jahr statt. Aus aktuellem Anlass ist der FiSH dieses Jahr jedoch ins Netz gegangen. Und von Freitag, 01. Mai,  18 Uhr bis Freitag, 08. Mai, gibt es in drei Blöcken insgesamt 45 Kurzfilme zu sehen. Und dazu gibt es Fragerunden mit den FilmemacherInnen, Jurygespräche und Rezensionen. Mit Klick auf die folgenden Vorschauen können für je 2€ die Filmblöcke geschaut werden.

Alle Infos zum Festival gibt es auf FiSH-Festival.de