Filmarchiv A-Z

Workshop: Indigene Selbstbestimmung und Urbanität
© elements e.V.

Workshop: Indigene Selbstbestimmung und Urbanität

Referentin: Llanquiray Painemal, Moderator: Martin Kopplin


Filmreihe: Tage des indigenen Films

Llanquiray Painemal ist Mapuche mit einem chilenischen Pass und lebt in Berlin. In ihrer Jugend ist sie in einer mapuche comunidad (Gemeinde) aufgewachsen und sozialisiert worden. Sie war sehr früh politisch aktiv und trat für das Recht auf Selbstbestimmung der Mapuche und gegen Rassismus ein. In Berlin hat sie das Kollektiv Mawvn initiiert, eine Gruppe, die für die Situation der Mapuche im heutigen Chile und Argentinien sensibilisiert und aktiv ist. Die Vernetzung mit anderen indigenen Völkern der Welt ist ein wichtiger Teil ihres Aktivismus. Vor allem geht es uns um die Sichtbarmachung und Solidarität mit indigenen Organisationen und Bewegungen, die ihre Territorien gegen extraktivistische Projekte verteidigen. In ihrer Präsentation wird sie kurz auf die Geschichte des Mapuche Volkes eingehen, insbesondere auf die Bedeutung des Kolonialismus und die Folgen für die heutige Zeit. Vor allem das Narrativ, das über sie existiert, und welche Rolle es in der heutigen dominanten Gesellschaft spielt. Sie wird auch darüber sprechen, was es bedeutet, Mapuche in der Stadt zu sein und mit welchen Problemen sie konfrontiert sind.