Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt

Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt
Regie: Wolfgang Groos, BRD 2016, 106 min, FSK 0, empf. ab 6

Der rothaarige Drittklässler Tobias Findteisen liebt es, sich neue nützliche Geräte auszudenken. Da er handwerklich eher ungeschickt ist, braucht er zur Umsetzung seiner Ideen die Hilfe seiner Mutter. Die aber möchte, dass er eher Freundschaft schließt mit Gleichaltrigen, denn Tobbi wird in der Schule arg gemobbt. Da fällt dem Jungen ein kleiner Roboter buchstäblich vor die Füße. Dieser stellt sich als ROB 344–66/IIIa vor, kurz Robbi. Er ist aus dem Raumschiff seiner Eltern gefallen und muss nun dringend zum Nordpol, um ihnen nach dem Absturz zu helfen. Gemeinsam bauen Robbi und Tobbi das Fliewatüüt, ein Gefährt, das fliegen, im Wasser schwimmen und fahren kann und machen sich damit auf den Weg. Doch schon bald schickt der gierige Konzernchef Sir Joshua ihnen seine Agenten Sharon Schalldämpfer und Brad Blutbad hinterher. Sie sollen Robbis Herz rauben, das nämlich auch fühlen kann.

Filmtrailer @ Youtube: