Die Mitte der Welt

Die Mitte der Welt
Regie: Jakob M. Erwa, BRD 2016, 115 min, FSK 12

Als der 17-jährige Phil aus dem Feriencamp nach Hause in die abgerockte Villa Visible zurückkehrt, wo er mit seiner unkonventionellen Mutter und der Zwillingsschwester Diane lebt, herrscht dort emotionale Eiszeit. Keine der Frauen will offenbaren, warum. Phil hängt dann auch lieber mit seiner besten Freundin Kat ab und verliebt sich mit Beginn des neuen Schuljahres unsterblich in den „Neuen“ Nicholas. Doch auch hier geht nicht alles glatt und Phil muss sich Konflikten in all seinen Beziehungen stellen…
Wunderbare Verfilmung des eigentlich unverfilmbaren Buchs von Andreas Steinhöfel. Filmstarts.de schreibt: “Verspielt, unangepasst und emotional mitreißend – ‚Die Mitte der Welt‘ vermittelt auf herausragende Weise das Gefühl einer pubertären Gefühlsachterbahn.“
Anschließendes Filmgespräch mit dem Regisseur des Films Jakob M. Erwa.

Vorführung in Anwesenheit des Regisseurs:
Sonntag, 18.06., um 19:00 Uhr im METROPOL, Barnstorfer Weg 4

Als Angebot für Schulen:
Montag, 19.06., um 08:00 Uhr in der FRIEDA 23, Friedrichstraße 23


Filmtrailer @ Youtube: