Der Bruch

Der Bruch
Regie: Frank Beyer, DDR 1989, 118 min, FSK 12

Berlin 1946: Die Kleinganoven Graf und Lubowitz planen den Coup ihres Lebens: sie wollen die gesammelten Tageseinnahmen der Reichsbahn aus dem Safe der Deutschen Verkehrs-Kredit-Bank stehlen. So ein Bruch muss minutiös vorbereitet sein und scheitert dann am Ende an Kleinigkeiten…
Komödien - Juwel der DEFA, eine deutsch-deutsche Koproduktion vor der Wende
Laut Spiegel 9/1989 „eine nostalgische Kriminalkomödie mit einem glänzenden Dialog (den macht dem DDR-Autor Wolfgang Kohlhaase nicht so leicht jemand nach) und einer wehmütigen spöttischen Zuneigung zu den (hervorragend gespielten) Nachkriegsberlinern auf beiden Seiten des Gesetzes. Deutsche Geschichte, in einem Einbruch aufgebrochen, kurz nachdem Berlin in Trümmer und kurz bevor die Einheit Berlins zu Bruch ging.“