Das Tagebuch der Anne Frank
Regie: Hans Steinbichler, BRD 2015, 128 min, FSK 12

Nach der Emigration aus Frankfurt am Main ist Amsterdam die neue Heimat der jüdischen Familie Frank. Die 13-jährige Anne, ihr Vater Otto, ihre Mutter Edith und ihre Schwester Margot versuchen, ein ganz normales Leben zu führen. Doch dann besetzen die Deutschen die Niederlande und auch in Amsterdam verschlechtert sich die Situation für Juden mit jedem Tag. Als Margot einen Aufruf zur Deportation ins Arbeitslager erhält, beschließt Otto, mit der Familie unterzutauchen. Die 13-jährige Anne hält ihre Gedanken, Ängste und Sehnsüchte in einem Tagebuch fest. Verfilmung des weltbekannten Tagebuchs, das Anne Frank zwischen 1942 und 1944 verfasste.