Das Morphus-Geheimnis

Das Morphus-Geheimnis
Regie: Karola Hattop, BRD 2008, 96 min, FSK o. A., empf. ab 6 J

Beethoven verfügt in seinem Testament, seine letzte Komposition, das „Morphus-Thema“, für immer verschwinden zu lassen, da die Melodie jeden Zuhörer in tiefen Schlaf fallen lässt. Viele Generationen später will der Gangster Max dieses Geheimnis für seine Raubzüge nutzen. Sein Versuch, die Noten aus der Musikschule zu stehlen, schlägt fehl. Er wird von Nikki überrascht. Dabei geraten die Noten in Nikkis Tasche, der nichts von ihrem Geheimnis ahnt. Als sein Vater, der ihn für ein verweichlichtes Muttersöhnchen hält, mit Nikki einen „Männerurlaub“ in den Alpen plant, folgt ihnen der Bösewicht. Eingeschneit in einem alten Schlosshotel, spielt Nikki dann das Morphus-Thema, alle schlafen ein, bis auf Nikki und Max. Es beginnt ein Katz- und Maus-Spiel, bei dem Nikki, auch dank seiner besten Freundin Marta, die Oberhand gewinnt.