Das Lied des Lebens
Regie: Irene Langemann, BRD 2012, 92 min, FSK o.A.

Anfang 2010 verwirklichte der in Köln lebende Komponist Bernhard König das künstlerische und soziokulturelle Projekt „Alte Stimmen“. Es richtet sich an alle Menschen jenseits der Siebzig mit dem Ziel, Singen und Musizieren im Alter zu ermöglichen und zu fördern. König will jedoch nicht alte Lieder neu auflegen, sondern etwas ganz Neuartiges schaffen. Zusammen mit seinem Chor deckt er Wünsche und Träume der Sänger auf und entwickelt daraus ganz neue Kompositionen. Durch Chor-Mitglieder wie Frau Reisinger oder Olga Petersen wird es möglich, einen Blick in den Alltag der älteren Menschen zu werfen. In Stuttgart musiziert Bernhard König mit Menschen, die in Altersheimen und Hospizen leben. Es geht ihm dabei darum, die Menschen kennenzulernen und sie nicht einfach nur zu beschäftigen. Die Dokumentarfilmer begleiteten König bei seiner täglichen Arbeit und trafen auf zahlreiche faszinierende Persönlichkeiten.