Chico & Rita

Chico & Rita
Regie: Fernando Trueba/Javier Mariscal, Spanien/GB 2012, Zeichentrick, OmU (Spanisch, Englisch), 94 min, FSK o.A.

In Havanna, im sozialistischen Kuba der 80er Jahre, hört ein alter Schuhputzer im Radio ein Duett aus dem Jahre 1948. Für Chico, der damals als Pianist Teil des Duos war, ein Anlass, sich zu erinnern: an Rita, eine begnadete Sängerin und seine große Liebe. Ihr folgt er in die USA der 50er Jahre. Als Chico und Rita dann heiraten wollen, werden sie Opfer eines Komplotts und Chico abrupt in das nun sozialistische Kuba abgeschoben. Hier hat Fidel unterdessen den Jazz verboten, Chicos Pianistenkarriere ist vorüber.
Eine der Hauptrollen in diesem außergewöhnlichen Trickfilm spielt die Musik. Die Latino-Rhythmen des kubanischen Son beeinflussten die Jazzszene der USA ganz kolossal, was hier in Konzertszenen von Chico in den Bands von Charlie Parker und Dizzy Gillespie mündet. Die Figur des Chico ist dem heute 94 Jahre alten Bebo Valdés nachempfunden, der auch die Musik für den Film schrieb. Ein Fest für Freunde des (lateinamerikanischen) Jazz und der kubanischen Musik.