Canned Dreams

Canned Dreams
Regie: Katja Gauriloff, Finnland 2011, 81 min, OmU (div.), keine FSK

Der Dokumentarfilm zeigt die Absurdität der weltweiten Lebensmittelherstellung, indem er die Produktionskette einer Dose Ravioli vom Anfang bis zum Ende verfolgt. Das Metall für die Dosen wird in Mexiko gewonnen. Getreide wird auf riesigen Feldern in der Ukraine angebaut und zu einer französischen Fabrik transportiert, wo der Nudelteig hergestellt wird. Die Tomaten kommen aus Portugal, Eier aus Frankreich und das Olivenöl aus Italien. Das Endprodukt wird in Frankreich fertiggestellt und verpackt, um dann zu einem Supermarktregal in Finnland geliefert zu werden.
Hinter dem Produkt stehen unzählige Arbeiter und Arbeiterinnen und deren persönliche Geschichten aus vielerlei Kulturen. Sie erzählen aus ihrem Alltag, über Wendepunkte in der Vergangenheit und berührende Augenblicke.

ROSTOCKER WOCHE FÜR NACHHALTIGKEIT UND KLIMASCHUTZ Vor dem Film bietet der „Weltladen Rostock“ fair gehandelte Snacks und Getränke an. Anschließend ist eine Gesprächsrunde mit Vertretern des BUND geplant.