"Blick zurück nach vorn" - eine filmische Retroperspektive der Rostocker Schule
divers

Ein Abend im Zeichen der Rostocker Schule - was heißt das? Diszipliniertes Stillsitzen? Auswendiglernen komplizierter Filmregeln? Aufsätze schreiben über die Bildsprache im Film? - Von wegen! Rostocker Schule - das bedeutet ein freies Spiel kreativer Kräfte, das sich innerhalb von sieben Jahren zu einer fruchtbringenden Symbiose zwischen erfahrungshungrigen Schauspielstudierenden der HMT und unterschiedlichen Filmemachern aller Gewerke entwickelte. Sieben ausgewählte Kurzfilme geben Einblicke in dieses Schaffen der Rostocker Schule.
Regeln der Filmkunst (13 min, 2011); Milch & Kekse (9 min, 2009); Herzkammer (23 min, 2011); Vergiss nicht (6 min, 2009); Wassermann (15 min, 2013); Delirium (12 min, 2014);
Betonfraß (28 min, 2013) Eintritt 3 Euro