Aus Liebe zum Volk

Aus Liebe zum Volk
Regie: Eyal Sivan und Audrey Maurion, BRD/Fkr. 2004, 88 min, FSK o. A.

Major S. war Stasi-Offizier. 20 Jahre arbeitete er im Dienst der Gesellschaft - aus Liebe. Eine bedingungslose, absolute Liebe für sein Volk, die aber letztlich zu einer misstrauischen und blinden, einer zerstörerischen Liebe wurde. Im Februar 1990 sind die Strukturen des alten Regimes in Auflösung begriffen, das Ende der DDR ist absehbar. Herr S. steht vor der Entlassung. An einem letzten Arbeitstag sitzt er im Büro und berichtet detailliert über sein Leben und die 20 Jahre, die er im Herzen dieser Institution gearbeitet hat. „Aus Liebe zum Volk“ nimmt den Monolog des Herrn S. – gesprochen von Axel Prahl – zur Folie einer überraschenden Montage. Bisher unveröffentlichte Fundstücke aus dem erstmals erschlossenen Filmarchiv der Gauck-Behörde, Stasi-Schulungsfilme, Mitschnitte von Verhören und Spitzel-Anrufen und umfangreiches Material aus privaten und öffentlichen Archiven verbinden sich zur filmischen Reise durch 40 Jahre DDR-Geschichte. Die Spannung zwischen der Filmmontage und der Denk- und Bilderwelt eines Überwachungsstaates, wie sie sich im Bericht des Major S. zeigt, wird zur aktiven Auseinandersetzung mit Filmbildern, die oft mehr über den Aufnehmenden verraten als über die Gefilmten. „Aus Liebe zum Volk“ ist ein kluger, überraschender, hoch aktueller Film über Überwachung und Blindheit, über Glauben und Desillusion.

Observieren. Zersetzen. Liquidieren.

Filmnacht über die Stasi

Eine Veranstaltung der Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR, Außenstelle Rostock. Am 08.10. Eintritt für den gesamten Abend (3 Filme): € 13,00 / ermäßigt € 10,00